Internationale Preise für gemeinnützige Taten verliehen

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Träger der internationalen Preise für gemeinnützige Taten im Kongress- und Kulturzentrum bekannt gegeben.

Internationale Preise für gemeinnützige Taten verliehen

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Träger der internationalen Preise für gemeinnützige Taten im Kongress- und Kulturzentrum bekannt gegeben.

Die Preisträger sind demnach;

Hasan Kızıl, der in Mardin lebt, baut mit eigenen Möglichkeiten Prothesen für behinderte Tiere.

Sevde Sevan Usak unterstützt die Bildung der in der Region Masai in Tansania lebenden Frauen und Kinder. Sie pflanzt Bäume und errichtet Obstgärten. Da es in Masai kein Strom und Wasser gibt, arbeitet sie mit den Nichtregierungsorganisationen in der Türkei, um Wasserbrunnen zu bauen, vier wurden schon mit ihrer Hilfe gebaut. Sie kämpft auch gegen Hunger, indem sie aus der Türkei Gemüsesamen bringt. 

Kanber Bozan ist ein Ladenbesitzer in Üsküdar bei Istanbul. Er hat einen Teil seines Geschäfts in eine Bibliothek umgebaut. Er verteilt den Kindern Bücher und gibt ihnen für jedes gelesene Buch was sie wollen.

Mahmut Kahraman ist tagsüber Dozent an der Uni und abends die helfende Hand für Obdachlose und Bedürftige. Auf seinem Wagen ist folgender Schriftzug zu sehen; „Mein Nachbar wird nicht hungrig ins Bett gehen.“  Mahmut Kahraman verteilt in den Straßen von Istanbul den Flüchtlingen Suppe.

Mohammed Bzeek ist 62 Jahre alter Libanese. Er wanderte im Jahre 1978 in den USA aus. Seither adoptiert er Kinder, die niemanden haben. Mohammed und Gattin haben im Jahre 1995 beschlossen, nur Kinder zu adoptieren, die im Sterbebett liegen. Seit diesem Datum öffnete das Paar dutzenden Kindern sein Haus. Die Frau von Mohammed verstarb im Jahre 2015.

Levent Uçkan ist Vorbeter in der historischen Hasanpaşa-Moschee in Kadıköy bei Istanbul. Er versucht den Straßenkindern und Obdachlosen zu helfen. Er verteilt mehreren Studenten jeden Tag warmes Essen.  



Nachrichten zum Thema