Außenministerium zum Angriff auf türkischen Frachter

Außenministerium zum Angriff auf türkischen Frachter

Außenministerium zum Angriff auf türkischen Frachter

Das Außenministerium hat erklärt, dass beim Raketenangriff auf ein türkisches Schiff am 10. Mai vor Jemen niemand zu Schaden gekommen ist. Der Sprecher des Außenministeriums, Hami Aksoy beantwortete eine schriftliche Anfrage im Zusammenhang mit dem Angriff auf den türkischen Trockenfrachter „İnce İnebolu.“

Der Sprecher vermerkte folgendes: „Keiner von den 23 türkischen Besatzungsmitgliedern kam zu Schaden. Es entstand auch kein Sachschaden. Die Experten untersuchen diesen Vorfall und werden die Ergebnisse der Untersuchung der Öffentlichkeit mitteilen.“  



Nachrichten zum Thema