Angriff auf Abgeordneten der AK-Partei in Suruç

Angriff auf Abgeordneten der AK-Partei in Suruç

Angriff auf Abgeordneten der AK-Partei in Suruç

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat den Angriff in Suruç  bei Şanlıurfa auf den Abgeordneten der AK-Partei İbrahim Halil Yıldız und seinen Verwandten während ihres Wahlkampfes auf das schärfste verurteilt.

„Wer auch hinter diesem Fall sein mag, unsere Sicherheitskräfte und Justiz werden es auf jeden Fall herausstellen“ so Erdogan. 

Ministerpräsident Binali Yıldırım sagte diesbezüglich folgendes: „Die Sicherheitskräfte sind auf Indizien gestoßen, dass es bei den Tätern um Anhänger der separatistischen Terrororganisation PKK handelt.“  

Vizepremier Bekir Bozdağ vermerkte in diesem Thema folgendes: „Die AK-Partei hat den Terrororganisationen, den Terroristen und ihren Handlangern niemals den Platz gelassen und wird es in Zukunft nicht tun.“

Der Sprecher des Staatspräsidiums, İbrahim Kalın vermerkte, dass man diesen Fall aufklären und die Täter der Justiz überstellen wird.  

Nach Worten von Innenminister Süleyman Soylu sei man mit einem Fall konfrontiert, der vorher geplant gewesen ist. Es seien Ermittlungen eingeleitet worden.

Justizminister Abdülhamit Gül indes vermerkte, dass dieser Fall von der Oberstaatsanwaltschaft in allen Richtungen ermittelt wird. 

Der Sprecher der AK-Partei Mahir Ünal vermerkte in diesem Zusammenhang folgendes: „Ich rufe unsere Parteigenossen und Wähler in Suruç zu Besonnenheit auf.“

Im Landkreis Suruç bei Şanlıurfa wurden von bewaffneten mutmaßlichen HDP-Anhängern das Feuer auf die Vertreter der AK-Partei eröffnet. Dabei kamen vier Personen ums Leben, darunter auch der Bruder des Abgeordneten der AK-Partei, İbrahim Halil Yıldız. Weitere acht Personen wurden verletzt.

Die Polizei hatte Operationen eingeleitet und mehrere Personen in Gewahrsam genommen.


Keyword: Suruç , Angriff , AK-Partei

Nachrichten zum Thema