Türkische Presseschau: 14.03.2018

Hier können Sie einen Blick in die türkische Presse werfen.

Türkische Presseschau: 14.03.2018

Haber Türk: Türkei und USA einigen sich im Thema Manbidsch

Der zu Kontakten in Moskau weilende Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu habe gesagt, dass bei dem Gespräch am 19. März in den USA über die Lage von  Manbidsch entschieden werde. Nach dem Abzug von YPG, dem Syrien Arm der Terrororganisation PKK, aus Manbidsch, würden die USA und die Türkei die Sicherheit in Manbidsch gewährleisten.

Sabah: „Türkei verurteilt Anschlag auf palästinensischen Ministerpräsidenten scharf“

Die Türkei habe den bewaffneten Angriff auf den Konvoi des palästinensischen Ministerpräsidenten, Rami al-Hamdallah in Gaza scharf verurteilt. Das türkische Außenministerium habe eine schriftliche Erklärung veröffentlicht. In dem Schreiben werde al-Hamdallah gute Genesungswünsche übermittelt, der bei dem Anschlag verletzt wurde. Ankara erwarte, dass der oder die Täter gefasst und von der Justiz zur Rechenschaft gezogen werden. Außerdem wünsche sich die Türkei, dass die palästinensischen Brüder gegenüber Provokationen in Einheit und Gemeinsamkeit handeln.

Hürriyet: „Gute Nachricht von OSZE an die Türkei“

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, kurz OSZE habe den Zwischenbericht über den wirtschaftlichen Ausblick der Türkei veröffentlicht. Das Wirtschaftswachstum für die Türkei in 2017 sei von 6,1 auf 6,9 Prozent revidiert worden. Die Prognose für 2018 sei von 4,9 auf 5,3 und für 2019 von 4,7 auf 5,1 angehoben worden.

Vatan: “Zahl der holländischen Touristen um 90% angestiegen”

In den Niederlanden gebe es einen großen Anstieg bei Türkei-Urlaubern. In Nachrichten von holländischen Medien unter Berufung auf den niederländischen Verband für Reiseveranstalter und verschiedener Reisebüros werde in diesem Jahr bei der Zahl der Türkei-Besucher aus Holland ein Anstieg um etwa 90 Prozent erwartet.

Star: „Arbeiten für Entwicklung von nationales unbemanntes Seefahrzeug gestartet“

Das Unternehmen OES in Mersin Technopark habe mit den Arbeiten zur Entwicklung eine unbemannten Seefahrzeugs begonnen. Das völlig mit einheimischer Technologie zu entwickelnde Seefahrzeug soll in einem Jahr fertig gestellt werden. 



Nachrichten zum Thema