Weltpresse: 13.10.2017

Hier können sie einen Blick auf die Weltpresse werfen.

Weltpresse: 13.10.2017

 

Ria Novosti aus Russland meldet unter dem Titel „Erdogan: Ziel der USA ist es, die Türkei zu umzingeln“, Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan habe die Visa-Krise zwischen Ankara und Washington bewertet. Vor Gouverneuren habe Erdogan in Ankara gesagt, Ziel sei es die Türkei von allen Seiten zu umzingeln und die Türkei wie einen Löwen zu zähmen, dem die Krallen gezogen wurden. Eine starke Türkei würden sie nicht akzeptieren. Erdogan zufolge habe der US-Botschafter in Ankara, John Bass die Visa-Krise verursacht.  

Reuters berichtet unter dem Titel „Türkei belebt den Norden Syriens“, die Türkei, die mit der Operation Schutzschild Euphrat den Norden Syriens von der Terrororganisation DAESH gesäubert habe, habe die Gebiete wiederbelebt. In Al Bab habe der Unterricht an Schulen wieder begonnen und die Schüler hätten neue Schulbücher erhalten. In dem Gebiet würden die in der Türkei ausgebildeten Polizisten für Sicherheit sorgen. Mit der Wiedereröffnung von Schulen, Krankenhäusern und Postfilialen habe in dem Gebiet der Wiederaufbau und Aufschwung begonnen. Um den Wiederaufbau des Gebiets zu unterstützen, wolle die Türkei die Rückkehr der syrischen Flüchtlinge fördern. Die türkische Unterstützung werde bis zur Normalisierung der humanitären Verhältnisse anhalten.

Das Turkish-American Web-Portal meldet unter dem Titel „Istanbul Photo Awards 2017 wird im UN-Hauptsitz ausgestellt“, die bei dem von der Nachrichtenagentur Anadolu veranstalteten Fotowettbewerb „Istanbul Photo Awards 2017“ ausgezeichneten Fotographien würden im Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York ausgestellt. Bei dem Wettbewerb hätten 22 Photographen aus 17 Staaten verschiedene Preise erhalten. Hauptsponsor von „Istanbul Photo Awards 2017“ seien die türkische Fluggesellschaft Turkish Airline (THY) sowie die Türkische Agentur für Kooperation und Koordinierung (TIKA) gewesen.


Keyword: Reuters , Weltpresse

Nachrichten zum Thema